Alles für die Katz

Für die Vogelfütterung Meisenknödel selber machen

Ich liebe es, Vögel im Winter zu füttern und am günstigsten funktioniert dies mit selbst gemachten Meisenknödel. Zum einen habe ich Unmengen an Models, zum anderen finden sich Vögel im Garten ein, die ich so noch nicht kannte – und der Habicht kommt auch nicht zu kurz.

Ganz wichtig! Nicht irgendein Vogelfutter kaufen – ich hatte dieses Jahr Ambrosia im Garten – zumindest eine, die ich gesehen habe – also schon gutes Futter kaufen, bei dem man zumindest sicher sein kann, sich kein Unkraut zu holen. Ich gehe davon aus, dass es in den Sonnenblumen war …

Ich kam auf die Idee die Knödel selbst zu machen, weil die gekauften keiner fressen wollte, und ich finde die immer wahnsinnig trocken. Man braucht dafür eigentlich nicht viel und kann mit 3 Zutaten Unmengen an Knödel produzieren und der Kostenfaktor für einen Knödel liegt dabei im Cent-Bereich – also auch noch günstiger, wie der Kauf.

Meisenknödel selber machen

Zutaten:

  • Schweineschmalz (nicht gesalzen) – 500 Gramm kosten 1 Euro?
  • Sonnenblumenkerne
  • Fertig gemischtes Vogelfutter
  • Haferflocken
  • Erdnüsse
  • etc.
  • Netz von alten Meisenknödel

Ich habe 100 Gramm Schweineschmalz genommen für 100 Gramm Vogelfutter. Das Schweineschmalz in einem Topf zum Schmelzen bringen, da reicht es einmal kurz aufzudrehen, bis es anfängt zu schmelzen, dann Herdplatte aus und etwas warten. Ich habe es dann wieder abkühlen lassen, sodass ich den Finger reinstecken konnte und es angenehm war.

Was man rein tut ist eigentlich egal, es sollte nur gut gemischt sein. Ich habe Streufutter genommen, Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Erdnüsse. Anfangs habe ich auch Fettfutter genommen, aber das fand ich dann doch etwas zu viel des Gutes ;o)

Wer sich nicht sicher ist, etwas weniger Vogelfutter nehmen, denn mit Erdnüssen oder Haferflocken lässt sich schnell „auffüllen“, mehr Fett reinzubekommen ist schwieriger.

Das Vogelfutter gut miteinander mischen, wenn man verschiedenes nimmt und dann in das Schweineschmalz geben. Etwas umrühren, damit sich alles gut vermischt, und regelmäßig umräumen. Wenn es dann noch flüssig ist, aber schon fester wird, lege ich es auf ein altes rundes Kuchenblech und lasse es abkühlen über Nacht und fest werden.

Ich forme dann am nächsten Tag die Knödel – nicht zu groß – und nutze die alten Netze von Meisenknödel. Wer sich also einen 6er Pack kauft, hat genug Netze für seine selbstgemachten Knödel. Befestigen tue ich die Meisenknödel mit einem Gummi am S-Haken (Fleischerhaken?) und dann ab auf den Baum. Warum der Gummi? Dann fliegen sie mit dem Haken herunter, ich finde sie leichter und die Mäuse haben nicht ganz so leichtes Spiel – fragt nicht, wo ich im Garten überall die Meisenknödel-Netze gefunden habe – weit weg vom Futterplatz.

Man kann auch Tontöpfe mit der Meisenknödel-Masse füllen und dann aufhängen. Dann muss da aber ein Stab oder sowas dazu, damit die Vögel auch rankommen.

Statt Schweineschmalz kann man auch Kokosfett und Rindertalg nehmen. Kokosfett ist mir hierfür zu teuer und Schweineschmalz bekommt man immer! Ich habe aber, weil Schweineschmalz etwas riecht, hin und wieder einen Teelöffel Kokosfett dazu getan. Das Ergebnis war, dass die Vögel es gefressen haben – was sie auch vorher schon getan haben.

Die waren ganz wild drauf. Die – das waren Spatzen, Meisen, Buntspecht und als Höhepunkt haben Amsel die Knödel mit gezielten Attacken die Knödel auf den Boden befördert. Und am Schluss kamen sogar noch Dohlen vorbei und haben sich an den Knödeln verköstigt.

Bilder davon gibts auf VisualisQueen – und wenn ich Zeit und Lust habe, lade ich die Videos mal auf Youtube hoch… Dohlen an Meisenknödel…

Kosten – abhängig vom gekauften Vogelfutter: Mich kostete Schweineschmalz 1 Euro pro 500 Gramm, das Vogelfutter hat mich im Schnitt pro Kilo 1,56 Euro gekostet. Heruntergerechnet auf 100 Gramm ergibt sich ein Preis von 0,36 Cent – und man kann circa 4-6 Knödel daraus machen – also pro Knödel 7 Cent im Schnitt. Billiger gehts nicht! Kaufst Du 1 Kilo Streufutter für 3 Euro kommst Du mit dem Schweineschmalz auch auf 10 Cent pro Meisenknödel – es ist billiger, und Du weißt was drin ist.

Vogelfutter, das ich verwendet habe bei Amazon:

Erdtmanns Streufutter 6 x 2500 g*

Erdtmanns Fettfutter, 1er Pack*

Dehner Natura Erdnusskerne*

und Panto Sonnenblumenkerne (aber ich wurde bei meiner Bewertung auf Amazon schon davor gewarnt, dass da Ambrosia drin sein könnte, deswegen verlink ich das nun auch nicht).

Haferflocken – die Billigen aus Discounter.

 

Beitrag enthält Affiliate Links

 

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.