Garten

Gartenrundgang Teil 2 – von gesäten Blumen und Kräutern und Gemüse

Ich habe ja letzes Jahr einige neue Samen gekauft und die wurden natürlich auch versät – neben den Tausenden, die ich noch vom letzten Jahr habe. 

Die Samen wurden von Magic Garden Seeds sowie Rühlemann gekauft, etwas Kräuter und Gemüse und Blumen. Den Beitrag dazu findest Du hier: Neue Samen + Frisch gesätes Basilikum, Chili und Schnittsellerie

Bei Rühlemann waren es: Wildes Basilikum (Tulsi), Zimtbasilikum, Basilikum „Christmas“ (soll nach Weihnachten riechen), sowie Beifuß und Roter Meier.

Die Basilikum-Sorten Zimt und Christmas sind gut aufgegangen und gewachsen und mit den alten Sorten, die ich noch hatte, hatte ich ein kleines Beet Basilikum, bei denen ich nicht mehr wusste, was, was war. Einzig das Christmas habe ich frühzeitig gekostet und dazu kommt die nächsten Wochen – oder so – auch noch ein kleiner Beitrag. Das Tulsi ist nicht aufgegangen, weder bei der Voranzucht im Haus noch später im Hochbeet, ich probiers nächstes Jahr noch mal.

Der Beifuß ist nicht meins, es schein ein ganz normaler Beifuß zu sein, der wurde so groß und ich hätte die Blüte abpassen müssen, aber er war geschmacklich nicht die wucht. Nächstes Jahr gibts wieder mein Chinesisches Beifüßlein – das stinkt, aber ist lecker.

Der Rote Meier – ich habe kein Bild – aber der ist so super toll. Er ist ein Blattgemüse, das sich wie Unkraut selbst aussät. Ich habe ihn vor gesät und dann einen Teil in mein Hochbeet mit Dach und einen in den Garten. Im Hochbeet ist er natürlich super geworden, während der im Garten aussah, als würde er sofort den Geist aufgeben. Als der im Hochbeet dann das Schwächeln anfing, war der im Garten auch bereit, sein bestes zu geben. Und ich hatte somit das ganze Jahr (ab Mai bis September) frischen Salat oder Gemüse. Geschmacklich ist er sehr herb, kann roh genossen werden und gekocht wie Spinat. Ich habe meist Salat gemacht und einmal ins Rührei, da war er auch super lecker. Er ist er auch sehr hart – also man muss schon beißen und ein großer Nachteil ist, man muss ihn sofort nach der Ernte verarbeiten – oder kurzfristig in ein Glas Wasser stellen, sonst wird er sofort schwelch. Aber er ist so super ergiebig, weil er von unten immer weiter nachwächst – aber auf keinen Fall blühen lassen!

Dann hatte ich ja noch die Gelbe Monarde sowie das Herzgespann, die ich schon vor 2 Jahren gekauft hatte. Die Monarde hat nun endlich mal geblüht, so klein und unscheinbar … Das Herzgespann ist eigentlich auch ein Kraut, das gut fürs Herz sein sollte, ich nutz es aber mittlerweile als Blume. Die Bienen und vor allem Hummeln erfreuen sich. Als die Blüten verblüht waren – es waren nur Stengel mit Blüten, habe ich sie zurück geschnitten und es wurde ein kleiner Busch draus, der sogar im September noch ein paar Blüten angesetzt hatte.

Bei Magic Garden Seeds habe ich gekauft: Gelbe Gurke „Crystal Lemon“, Cocktailtomate „Zuckertraube“, Weiße Melisse, Majoran und Chili „Trinidad Perfume.

Die Gurke Crystal Lemon wurde ja bereits vorgestellt (siehe Gelbe Gurke Crystal Lemon (Cucumis sativus) im Gartentest), Gurken wachsen bei uns einfach nicht so toll, aber man sollte sie auf jeden Fall mal testen.

Die Cocktailtomate ist riesig geworden, und dies obwohl irgendwie kein Gartenjahr war. Der Ertrag war super, der Geschmack – ich habe es verpasst sie „einzeln“ zu kosten, kann also nichts genaues dazu sagen. Ich habe aber noch ein paar Samen und dann wird das einfach nächstes Jahr nachgeholt.

Gartenrundgang Teil 2 - von gesäten Blumen und Kräutern und Gemüse Tomate Zuckertraube

Weiße Melisse ist super als Tee, aber Katzen mögen es halt auch. Es ist die sanfte Variante der Katzenminze und ich musste sie immer retten – bis ich dann keine Lust mehr hatte. Die Pflanze hält das aus, aber einen Tee von Blättern, an die sich jede Katze in der Nachbarschaft schon „hingeschmiegt“ hat, mag ich dann auch nicht mehr. Sollte man aber auf jeden Fall mal testen, irgendwo, wo keine Katze hinkommt.

Die Chili „Trinidad Perfume“ ist super gewachsen, dann voll stagniert, dann habe ich sie gedüngt und dann setzte sie auch mal Blüten an. Die Ausbeute bei 2 Pflanzen und bisher 8 Chilis ist nicht berauschend. Sie hat eine Schärfe, die man nicht wirklich wahrnimmt. Man schmeckt schon, dass es keine Paprika ist. Geschmacklich schmeckt sie seltsam, bei Magic Garden Seeds ist nachzulesen:

Es finden sich Anklänge an Melone, Gurke, tropische Blüten aber auch rauchige Noten sind enthalten

Ja kann sein, eigenartig, nicht schlecht, aber anders als alles, was ich schon mal gekostet habe. Unangenehm finde ich, dass sie sehr trocken und mehlig schmeckt – pur probiert.

Im September landeten die Pflanzen im Haus, damit die Früchte noch nachreifen konnten. Vielleicht schaff ich es, sie sogar über den Winter zu bringen.

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.