Wohnen

Mailänder Möbelsalon: Die Interior Trends 2018

Jedes Jahr findet in Mailand nicht nur die Fashion Week statt – die Modemetropole ist darüber hinaus der Veranstaltungsort der Salone Internazionale del Mobile, der wichtigsten Möbelmesse weltweit.

Bereits zum 56. Mal traf sich alles, was in der Welt des Möbeldesigns Rang und Namen hat, um sich über internationale Trends und neueste Entwicklungen zu informieren. livingpress blickt hinter die Kulissen der Veranstaltung und verrät die Trends für das kommende Jahr.

Innenarchitektin Lauren Li von Sisällä Melbourne Interior Design war gespannt darauf zu erfahren, was alles im kommenden Jahr auf die Welt des Inter Designs zukommen würde. „Einige der Ausstellungen zeigten überhaupt keine Möbel wie etwa die weißen Blasen in der COS x Studio Swine Show, die mit Rauch gefüllt waren“, sagt die Designerin. Sie fasst zusammen, welche Trends ihr auf Events, in Ausstellungen und Präsentationen besonders aufgefallen sind und worauf wir uns im kommenden Jahr freuen dürfen.

Die Farben

„Eine Fülle an warmen und erdigen Tönen war auf der diesjährigen Messe zu sehen. Siennabraun, Hellbraun, Terrakotta, Rostrot und -braun werden auf Wänden und Möbeln und auch als Akzente eingesetzt“, ist sich Li sicher. „Die beliebtesten Akzentfarben auf der Messe waren Schwarzer Wald, Smaragdgrün und rote Wassermelone. Gerade den letzten Ton konnte man in ganz Mailand beobachten, so auch in der DimoreGalley. Vermutlich ist das der Ton, der daraufhin am häufigsten auf Instagram gepostet wurde“, so die Expertin weiter.

Als ein herausragendes Highlight der diesjährigen Veranstaltung galt „The Visit“: ein wahrhaft eindrucksvolles Erlebnis einer Mailänder Wohnung der frühen 1800er Jahre, in die die aktuellen Farbtrends auf anspruchvolle und greifbare Weise eingearbeitet waren.

„Jeder Raum erzählt eine Geschichte durch alle Schichten von Einrichtung und zeigt, wie man Terrakotta, Pfirsich und Rosa mit Grün in der genau richtigen Menge mischt“, erklärt Li.

In der Küche

Marmor ist nach wie vor das bevorzugte Material für Küchen. Jedoch ist das Carbonatgestein aus den Mineralen Calcit, Dolomit und Aragonit in seinem Erscheinungsbild insgesamt im kommenden Jahr zurückhaltender. Auch der Carrara-Marmor tritt in den Hintergrund. „Stattdessen sehen wir grünen und braunen Marmor. Vorbei sind auch die Zeiten der 40 oder 60 mm dicken Steinplatten. Marmor-Tischplatten werden so flach möglich, erscheinen in außergewöhnlichen Formen, um über den Schränken zu schweben. Teilweise waren deren Kanten fast nicht sichtbar“, erklärt Li bewundernd.

Ein weiterer populärer Trend ist die komplett schwarze Küche, die ein modernes und anspruchsvolles Design bietet – besonders dann, wenn man hier noch Pflanzen beheimatet. „Schwarz ist das neue Weiß. Die Nicht-Farbe wird auf Metall, bemaltem Holz und Steinen verwendet – sogar die Küchenspüle ist schwarz“, erklärt die Design-Expertin. Elektronische Geräte wie Kühlschränke, Geschirrspüler und Herd sind zunehmend versteckte Elemente in Küchen.

Im Badezimmer

Die Hinwendung zu mehr Farbe feiert auch im Bad ihren Einzug. Nicht nur Fliesen, sondern auch Becken und Toiletten werden nun bunt. „Zu sehen waren Farben wie softe Pflaume, staubiges Blau, Dunkelgrün, Beige, Braun und Holzkohle“, erklärt Li die Farbtrends für das kommende Jahr.

Im Wohnzimmer

Die Tapete feiert im kommenden Jahr ihr großes Comeback und ist dann aus dem Wohnzimmer auch nicht mehr wegzudenken. „Die wichtigsten Trends sind dann entweder geometrisch oder organisch. Geometrische Entwürfe bedienen sich am Memphis-Stil, der mit den vorherrschenden Regeln des Funktionalismus bricht. Organische Formen hingegen bilden eine weichere Kulisse als kühne geometrische Entwürfe.

Die Möbel

Mailand präsentierte einen Schritt in Richtung Komfort bei den Sofas, die mit geschwungenen Formen daherkommen. Viele Designer haben sich darüber hinaus bemüht, mit eindrucksvollen Details einen luxuriösen Look zu kreieren. „Viele Inspirationen entspringen dem Glanz der 1950er Jahre, wie etwa roter Samt, Fransen oder Marmorkaffeetischchen. „Um schnell neuen Glanz in die eigenen vier Wände zu bringen, kann man mit ein paar Kissen nachhelfen“, rät Lauren Li.

Haushaltenswaren und Wohnaccessoires

„Beim Thema Wohnaccessoires und -gegenstände regiert das Motto „mehr ist mehr“, hat Lauren Li festgestellt. Zu den beliebten Stilen und Materialien gehören Terrazzo, Samt, Ottomanen und Beistelltischchen, Lampen und Messinggegenstände, Glaskeramik, mundgeblasene Vasen und Holzvasen. Textile Wandbehänge sind ein starker Trend, vor allem mit modernen Motiven.

Text: Livingpress.de

Ein Kommentar zu “Mailänder Möbelsalon: Die Interior Trends 2018

  1. Pingback: Meistgelesene Blogartikel im Januar | Testen und Bloggen

Und, was denkst Du darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.